Photovoltaik Kombi-Carport

 

Unser Kombi-Carport ist kein herkömmliches Carport, sondern ein Kombinations-Wunder. Es ist ein Modul, das eine optimale Ergänzung zum Wohnraum darstellt.

  • Carport: Infrastruktur (auf Wunsch mit Steckdose für Ihr Elektroauto)
  • Abstellkammer: für Technik und Stauraum
  • Dach-Öko-Kraft-Werk (Photovoltaikanlage): zum „Selber-Strom-Produzieren“
  • Stromspeicher:  je nach Bedarf für den Eigenverbrauch oder zum Weiterverkauf

Unser Unternehmen zeichnet aus, dass wir dieses komplexe Thema von der Beratung, Planung, Genehmigung bis zur Ausführung mit den erforderlichen Gewerbetätigkeiten mit allen zuständigen Schnittstellen meistern.

Von der Beratung, Planung, bis zur Ausführung. So individuell die Themen und Herausforderungen auch sein mögen, wir sind Ihr verlässlicher Begleiter.

Kombi-Carport 2,90m *6,00m

Standard- Einzel Kombi-Carport mit einer Größe von 2,9 * 6,0 Meter
Am Dach ist eine 3,0 kW Peak Photovoltaik Anlage.

Kombi-Carport mit Abstellkammer

Doppel Kombi-Carport und eine Photovoltaik Anlage mit 6,0 kW Peak

 

Doppel Kombi-Carport mit Abstellkammer mit Photovoltaik Anlage bedacht

Eine Photovoltaik Anlage mit 3 kW Peak produziert – je nach Ausrichtung und Sonneneinstrahlung – zwischen 3.000 und 3.600 kW Strom im Jahr.

Die Installierung eines Stromspeichers bietet die angenehme Möglichkeit, Strom nach eigenem Bedarf zu verbrauchen, wann immer Sie wollen.

Mithilfe  einer Software sind Sie Ihr eigener Strom-Manager. Stromflüsse überwachen – alles kein Problem. Intelligente Haushaltsgeräte helfen Ihnen den Stromverbrauch zu reduzieren.

 

Nachstehend eine schematische Aufstellung der einzelnen Komponenten, Energie selber zu produzieren und zu verbrauchen.

Photovoltaik: Die Leistung der Photovoltaik wird in kW Peak angegeben. Als Faustformel kann man in unseren Gegenden mit guter Ausrichtung mit einer 5 kW Peak Anlage 6000 kW Strom erzeugen.
Die Anlage produziert bei Sonnenschein.
Wir hingegen verbrauchen die Energie am Morgen, zu Mittag und am Abend.
Eine Faustformel sagt, dass man 30% der erzeugten Energie auch selbst verbrauchen kann. Es gibt Hilfsmittel, damit man einen größeren Teil der Energie selbst verbrauchen kann: intelligente Geräte, Warmwasserspeicher, Smart Home und Elektrospeicher.

Elektrospeicher: Mit einem Elektrospeicher kann man einiges an der eigens erzeugten Energie speichern und selbst verbrauchen. Je größer der Speicher ist, desto mehr kann man speichern. Eine Faustformel sagt, dass man in Kombination, Photovoltaik und Speicher 60% der Energie selbst verbrauchen kann.

Smart Home Management. Zwischen den einzelnen Komponenten kann man eine intelligente Steuerung einbauen. Je nach Wetter, nach Nutzerverhalten und den einzelnen Verbrauchern und Energieerzeugern, kann man eine intelligente Steuerung einbauen, die die einzelnen Energieflüsse steuert, überwacht und Ihnen einen Überblick gibt. In Kombination mit den anderen Komponenten kann man die gesamte Energie selbst erzeugen und verbrauchen.

Baustandard: Je besser der Baustandard ist, desto geringer sind die Energiekosten. Im Energieausweis ist dies detailliert dargestellt. Zum Beispiel ist der Heizwärmebedarf die Heiz-Energiekennzahl, HWB. Wenn ein 120 m² Haus einen HWB von 50 hat, dann braucht man zum Heizen im Jahr 6.000 kW.

Förderungen: Es gibt zwei Zugänge für Förderungen:
Land Kärnten: Bei der Landesförderungsstelle können Förderungen von einem berechtigten Unternehmen eingereicht werden.
ÖMAG: Der Bund stellt für Alternativenergien ein Budget zu Verfügung. Zweimal im Jahr gubt es die Möglichkeit Förderungen abzurufen.

Kombi Carport:
Ein zusätzliches Modul, das zum Haus dazugestellt wird. In der Kombination der einzelnen Komponenten haben Sie ein Gesamtpaket. Machen Sie sich unabhängig vom Strom und den Anbietern.

 

Kontakt
hello